ID: 20022
Erweiterung der ätherbetroffenen Region in Gelkmaros
icon Quest
Type: Kampagne
Category: Gelkmaros
Stufe: 999
Nur Asmodier

Beschreibung:
Sprecht mit Valetta. Sprecht mit Farbin. Sammelt [plur]Gewebeprobe[pl:"Gewebeproben"] und bringt sie zu Farbin. PlayerVernichtet die [plur]Naduka-Fakir[pl:"Fakire"] in der Nähe des Drana-Anbaugeräts (5). Sprecht mit Farbin. Verwendet die Lösung für die [plur]Nunglark-Drana-Anbaugerät[pl:"Anbaugeräte"] (1). Verwendet die Lösung für die [plur]Marayas-Drana-Anbaugerät[pl:"Anbaugeräte"] (1). Sprecht mit Farbin. Installiert eine Kunstäthermaschine, indem Ihr den Ingenieurstein einsetzt, wo vorher das Nunglark-Drana-Anbaugerät[pl:"Anbaugeräte"] stand. Sprecht mit Farbin. Sprecht mit Valetta. Valetta benötigt Eure Hilfe dabei, ein ätherreiches Gebiet in Gelkmaros zu sichern.
Zusammenfassung:
Valetta erklärte Euch, dass der Schlüssel zum Erfolg im Krieg gegen die Balaur die Sicherung des wichtigen Gebiets sei.

Die in den Nunglark-Ruinen und im Buschland von Marayas installierten Kunstäthermaschinen wurden durch die Anwesenheit von Drana-Anbaugeräten in diesen Gebieten außer Gefecht gesetzt.

Ihr habt Farbin geholfen, indem Ihr Proben gesammelt habt, mit deren Hilfe er eine Lösung zum Zerstören der Drana-Anbaugeräte herstellen konnte.

Ihr habt die Drana-Anbaugeräte zerstört und habt dafür Kunstäthermaschinen installiert. Für Euren bedeutenden Einsatz habt Ihr eine Belohnung von Valetta erhalten.

Kompletter Quest-Text:
Unser Erfolg in Gelkmaros hängt vor allem von weiteren Gebietsgewinnen ab. Wir müssen Kunstäthermaschinen installieren, um unsere Offensive voranzutreiben.

Von höchster Priorität sind die Nunglark-Ruinen und die Buschland von Marayas, aber wir haben noch keine besonderen Fortschritte erzielt. Die Balaur haben bereits Drana-Anbaugeräte in diesen Gegenden installiert. Sie sind uns voraus.


Ja ... Die Drana-Anbaugeräte repräsentieren die fortschrittlichste Balaur-Technologie. Sie aktivieren nicht nur Drana, sondern hindern auch unsere Maschinen daran, künstlichen Äther zu produzieren.

Selbst wenn es uns gelingt, neue Kunstäthermaschinen zu installieren, sind diese nutzlos, solange wir nicht ihre Drana-Anbaugeräte zerstören können.

Sie ähneln lebenden Kreaturen und reproduzieren sich, selbst wenn sie zerstört werden. Farbin erforscht zurzeit, wie man sie nachhaltig vernichten kann, aber er braucht Hilfe - Eure Hilfe.






Ah, schön, Euch zu sehen, Player. Brigadegeneralin Valetta sagte bereits, dass sie mir jemanden zur Unterstützung schicken würde.

Ich habe Drana-Anbaugeräte erforscht, wie mir aufgetragen wurde. Aber ich habe auch noch andere Dinge zu tun. Ich bin hier ganz schön beschäftigt. Aber ich erzähle Euch, was ich herausgefunden habe.

Die Äthermaschinen und die Drana-Anbaugeräte stehen zu dicht zusammen! Drana-Geräte produzieren Drana und Äthermaschinen bereiten Äther auf. Das geht hin und her wie bei einem Steinpendel, das ich einmal im Tempel von D...




... und in seiner Hand hielt er den Goldenen Kukuu von ... Wo war ich eigentlich ...?

Ach ja ... Richtig. Drana. Äther. Also, durch den Konflikt dieser beiden Geräte wird eine neue Umgebung geschaffen, die alles in ihrem Umfeld fürchterlich mutieren lässt oder es gleich tötet. Oder noch schlimmer!

Aus diesem Grund möchte ich, dass Ihr Proben aus diesem Gebiet sammelt. Zunächst einmal Marayas-Wildgras, eine in dieser Gegend häufig vorkommende Pflanze. Allerdings nicht so häufig, wie es der Älteste Duggan erwähnt in ... Wie hieß dieses Buch doch noch gleich ...?

Gleich fällt es mir wieder ein. Ach ja ... Und ich bräuchte noch ein paar Gewebeproben von einem Wildnis-Barghest[pl:"Barghests"] und einem Mutierter[pl:"Mutierte"] Barghest-Kadaver. Das müsste reichen.




... das hätte NIEMALS so schnell so blau werden dürfen ... Oh, Ihr habt es überl... ich meine ... zurück geschafft ... Fein. Damit ist meine aktuelle Theorie widerlegt ... Die kann ich dann wohl zu den Akten legen ... Problem gelöst!

Ich hatte Euch doch um Proben gebeten? Ihr seid wirklich schnell. Allerdings nicht so schnell wie die legendäre Melisende ... In einer einzigen Stunde schaffte sie nämlich zwölf Runden ... Das war zur Zeit des zweiten Aufstands der F...

Ach ja ... Die Proben. Aber lasst mich erst Eure Hände auf Mutationen überprüfen. Wir können uns nicht noch so einen Ausbruch wie die Beulenpest damals leisten! Fürchterlich! Ich habe ein Buch mit allen vierhundert Symptomen ...




Genau, wonach ich gefragt habe. Und wenn ich recht habe, wie in 81,7 Prozent aller Fälle, kann ich jetzt das Gewebe der Drana-Anbaumaschinen chemisch mutieren lassen und sie dadurch außer Gefecht setzen ...

Vielleicht erlaubt mir Brigadegeneralin Valetta dann, dass ich mich wieder der Erforschung der Drakan widme ...

Hm ... Vielleicht könnte man ja auch zwei Kukuus mit einer Platte schlagen? In der Nähe der Drana-Anbaugeräte in der Wildnis von Maraya halten sich einige [plur]Naduka-Fakir[pl:"Fakire"] auf. Wenn Ihr sie ausschalten könntet, würde dies die nächsten Schritte und auch meine Forschung um einiges erleichtern.






... ein Spray, um Fleisch nachhaltig an Holz zu kleben. Da muss doch ... Oh, da seid Ihr ja wieder! Und die Lösung für die Drana-Anbaugeräte habe ich auch parat! Im wahrsten Sinne des Wortes - in dieser Flasche. Findet Ihr nicht gut, mein Wortspiel? Schade, denn viele Kriege wurden durch die Macht des Wortes gewonnen. Mindestens neun, soweit ich mich erinnern kann. Oder waren es ...?

Ach ja, die Lösung. Sie hindert die [plur]Marayas-Drana-Anbaugerät[pl:"Anbaugeräte"] und die [plur]Nunglark-Drana-Anbaugerät[pl:"Anbaugeräte"] daran, Drana zu absorbieren, sodass Ihr sie zerstören könnt.

Beginnt am besten mit den Nunglark-Ruinen. Die Wildnis von Marayas kann warten, weil Ihr dort die [plur]Naduka-Fakir[pl:"Fakire"] ausgeschaltet habt. Da fällt mir ein: Wie habt Ihr das eigentlich gemacht? Ihr müsst mir alle Einzelheiten darüber erzählen. Und wie fühltet Ihr Euch dabei?




Und wie schwer ist es eigentlich, ein paar Balaur zu töten? Ich würde so etwas ja selbst machen, aber ich habe hier ja zwölf Dinge gleichzeitig zu tun. Eigentlich ja dreizehn jetzt, wo wir davon sprechen. Vierzehn.

Die Drana-Lösung ist noch nicht fertig. Es macht also keinen Sinn, hier herumzustehen. Andererseits kommt mir da eine Idee für ein Versteinerungsgerät, mit dem man ...

Fünfzehn!


Spürt Ihr es auch? Der Äther breitet sich aus! Und das habe ich erreicht! Aber das hätte ich niemals geschafft ohne die Hilfe von ... Sagt, wie war gleich Euer Name? Player ...?

Aber natürlich sind wir noch nicht fertig. Also nicht davonschleichen wie ein Mau. Wir müssen die Kunstäthermaschinen dort installieren, wo zuvor die Drana-Anbaugeräte gestanden haben.

Mit diesem Stein - nicht fallen lassen! - kann man eine einzelne Kunstäthermaschine herbeizaubern. Ihr solltet sie da installieren, wo vorher ein Nunglark-Drana-Anbaugerät[pl:"Anbaugeräte"] stand.

Um das Buschland von Marayas kümmert sich jemand anderes. Ich würde ja selbst losziehen, aber ich bin viel zu beschäftigt damit, eine Spriggant-Falle zu entwickeln, in der Elim ...




Oh, Ihr seid schon zurück? Aber da Ihr Eure Aufgabe nicht erfüllt habt, wollt Ihr wohl mir bei meiner helfen. Das ist süß von Euch.

Setzt Euch einfach da hin. Ich hole die Dokumente. Jemand muss all diese 999 Tafeln entschlüsseln und dokumentieren - und zwar in dreifacher Ausfertigung. Ich will nur schnell einen Stift ...

Scheint Euch nicht zu begeistern. Aber ich hätte noch eine andere Aufgabe für Euch. Zum Beispiel den Beschwörungsstein einzusetzen, den ich Euch in den Nunglark-Ruinen gab, wo das Marayas-Drana-Anbaugerät[pl:"Anbaugeräte"] stand.

Ihr habt die Wahl.
... die jorelianische Hypothese ergibt am meisten Sinn, aber das hieße, dass Kelins Klinge ...

Ah, Player! Ihr habt wie gewünscht die Kunstäthermaschine installiert. Und ich habe sogar mitansehen können, wie Ihr das gemacht habt. Mit diesem Kristallweitblickspionagesucher. Muss mir noch einen besseren Namen dafür ausdenken.

Schade, dass Ihr schon los müsst. Bitte sagt Brigadegeneralin Valetta, dass ich meine Aufgabe wie gewünscht erledigt habe. Und wenn Ihr möchtet, könnt Ihr auch Euren Anteil am Erfolg erwähnen.




Großartig. Das ist viel mehr, als ich zu hoffen wagte. Dies könnte unseren ersten richtigen Sieg in Gelkmaros bedeuten. Jetzt, wo wir wissen, wie man die Drana-Anbaugeräte zerstört, können wir umgehend nach Tiamaranta vorrücken.

Ich kann meine Dankbarkeit nicht in Worte fassen. Deswegen gebe ich Euch dies hier. Ich hoffe, das ist angemessen.




Unser Erfolg in Gelkmaros hängt vor allem von weiteren Gebietsgewinnen ab. Wir müssen Kunstäthermaschinen installieren, um unsere Offensive voranzutreiben.

Von höchster Priorität sind die Nunglark-Ruinen und die Buschland von Marayas, aber wir haben noch keine besonderen Fortschritte erzielt. Die Balaur haben bereits Drana-Anbaugeräte in diesen Gegenden installiert. Sie sind uns voraus.


Ja ... Die Drana-Anbaugeräte repräsentieren die fortschrittlichste Balaur-Technologie. Sie aktivieren nicht nur Drana, sondern hindern auch unsere Maschinen daran, künstlichen Äther zu produzieren.

Selbst wenn es uns gelingt, neue Kunstäthermaschinen zu installieren, sind diese nutzlos, solange wir nicht ihre Drana-Anbaugeräte zerstören können.

Sie ähneln lebenden Kreaturen und reproduzieren sich, selbst wenn sie zerstört werden. Farbin erforscht zurzeit, wie man sie nachhaltig vernichten kann, aber er braucht Hilfe - Eure Hilfe.






Ah, schön, Euch zu sehen, Player. Brigadegeneralin Valetta sagte bereits, dass sie mir jemanden zur Unterstützung schicken würde.

Ich habe Drana-Anbaugeräte erforscht, wie mir aufgetragen wurde. Aber ich habe auch noch andere Dinge zu tun. Ich bin hier ganz schön beschäftigt. Aber ich erzähle Euch, was ich herausgefunden habe.

Die Äthermaschinen und die Drana-Anbaugeräte stehen zu dicht zusammen! Drana-Geräte produzieren Drana und Äthermaschinen bereiten Äther auf. Das geht hin und her wie bei einem Steinpendel, das ich einmal im Tempel von D...




... und in seiner Hand hielt er den Goldenen Kukuu von ... Wo war ich eigentlich ...?

Ach ja ... Richtig. Drana. Äther. Also, durch den Konflikt dieser beiden Geräte wird eine neue Umgebung geschaffen, die alles in ihrem Umfeld fürchterlich mutieren lässt oder es gleich tötet. Oder noch schlimmer!

Aus diesem Grund möchte ich, dass Ihr Proben aus diesem Gebiet sammelt. Zunächst einmal Marayas-Wildgras, eine in dieser Gegend häufig vorkommende Pflanze. Allerdings nicht so häufig, wie es der Älteste Duggan erwähnt in ... Wie hieß dieses Buch doch noch gleich ...?

Gleich fällt es mir wieder ein. Ach ja ... Und ich bräuchte noch ein paar Gewebeproben von einem Wildnis-Barghest[pl:"Barghests"] und einem Mutierter[pl:"Mutierte"] Barghest-Kadaver. Das müsste reichen.




... das hätte NIEMALS so schnell so blau werden dürfen ... Oh, Ihr habt es überl... ich meine ... zurück geschafft ... Fein. Damit ist meine aktuelle Theorie widerlegt ... Die kann ich dann wohl zu den Akten legen ... Problem gelöst!

Ich hatte Euch doch um Proben gebeten? Ihr seid wirklich schnell. Allerdings nicht so schnell wie die legendäre Melisende ... In einer einzigen Stunde schaffte sie nämlich zwölf Runden ... Das war zur Zeit des zweiten Aufstands der F...

Ach ja ... Die Proben. Aber lasst mich erst Eure Hände auf Mutationen überprüfen. Wir können uns nicht noch so einen Ausbruch wie die Beulenpest damals leisten! Fürchterlich! Ich habe ein Buch mit allen vierhundert Symptomen ...




Genau, wonach ich gefragt habe. Und wenn ich recht habe, wie in 81,7 Prozent aller Fälle, kann ich jetzt das Gewebe der Drana-Anbaumaschinen chemisch mutieren lassen und sie dadurch außer Gefecht setzen ...

Vielleicht erlaubt mir Brigadegeneralin Valetta dann, dass ich mich wieder der Erforschung der Drakan widme ...

Hm ... Vielleicht könnte man ja auch zwei Kukuus mit einer Platte schlagen? In der Nähe der Drana-Anbaugeräte in der Wildnis von Maraya halten sich einige [plur]Naduka-Fakir[pl:"Fakire"] auf. Wenn Ihr sie ausschalten könntet, würde dies die nächsten Schritte und auch meine Forschung um einiges erleichtern.






... ein Spray, um Fleisch nachhaltig an Holz zu kleben. Da muss doch ... Oh, da seid Ihr ja wieder! Und die Lösung für die Drana-Anbaugeräte habe ich auch parat! Im wahrsten Sinne des Wortes - in dieser Flasche. Findet Ihr nicht gut, mein Wortspiel? Schade, denn viele Kriege wurden durch die Macht des Wortes gewonnen. Mindestens neun, soweit ich mich erinnern kann. Oder waren es ...?

Ach ja, die Lösung. Sie hindert die [plur]Marayas-Drana-Anbaugerät[pl:"Anbaugeräte"] und die [plur]Nunglark-Drana-Anbaugerät[pl:"Anbaugeräte"] daran, Drana zu absorbieren, sodass Ihr sie zerstören könnt.

Beginnt am besten mit den Nunglark-Ruinen. Die Wildnis von Marayas kann warten, weil Ihr dort die [plur]Naduka-Fakir[pl:"Fakire"] ausgeschaltet habt. Da fällt mir ein: Wie habt Ihr das eigentlich gemacht? Ihr müsst mir alle Einzelheiten darüber erzählen. Und wie fühltet Ihr Euch dabei?




Und wie schwer ist es eigentlich, ein paar Balaur zu töten? Ich würde so etwas ja selbst machen, aber ich habe hier ja zwölf Dinge gleichzeitig zu tun. Eigentlich ja dreizehn jetzt, wo wir davon sprechen. Vierzehn.

Die Drana-Lösung ist noch nicht fertig. Es macht also keinen Sinn, hier herumzustehen. Andererseits kommt mir da eine Idee für ein Versteinerungsgerät, mit dem man ...

Fünfzehn!


Spürt Ihr es auch? Der Äther breitet sich aus! Und das habe ich erreicht! Aber das hätte ich niemals geschafft ohne die Hilfe von ... Sagt, wie war gleich Euer Name? Player ...?

Aber natürlich sind wir noch nicht fertig. Also nicht davonschleichen wie ein Mau. Wir müssen die Kunstäthermaschinen dort installieren, wo zuvor die Drana-Anbaugeräte gestanden haben.

Mit diesem Stein - nicht fallen lassen! - kann man eine einzelne Kunstäthermaschine herbeizaubern. Ihr solltet sie da installieren, wo vorher ein Nunglark-Drana-Anbaugerät[pl:"Anbaugeräte"] stand.

Um das Buschland von Marayas kümmert sich jemand anderes. Ich würde ja selbst losziehen, aber ich bin viel zu beschäftigt damit, eine Spriggant-Falle zu entwickeln, in der Elim ...




Oh, Ihr seid schon zurück? Aber da Ihr Eure Aufgabe nicht erfüllt habt, wollt Ihr wohl mir bei meiner helfen. Das ist süß von Euch.

Setzt Euch einfach da hin. Ich hole die Dokumente. Jemand muss all diese 999 Tafeln entschlüsseln und dokumentieren - und zwar in dreifacher Ausfertigung. Ich will nur schnell einen Stift ...

Scheint Euch nicht zu begeistern. Aber ich hätte noch eine andere Aufgabe für Euch. Zum Beispiel den Beschwörungsstein einzusetzen, den ich Euch in den Nunglark-Ruinen gab, wo das Marayas-Drana-Anbaugerät[pl:"Anbaugeräte"] stand.

Ihr habt die Wahl.
... die jorelianische Hypothese ergibt am meisten Sinn, aber das hieße, dass Kelins Klinge ...

Ah, Player! Ihr habt wie gewünscht die Kunstäthermaschine installiert. Und ich habe sogar mitansehen können, wie Ihr das gemacht habt. Mit diesem Kristallweitblickspionagesucher. Muss mir noch einen besseren Namen dafür ausdenken.

Schade, dass Ihr schon los müsst. Bitte sagt Brigadegeneralin Valetta, dass ich meine Aufgabe wie gewünscht erledigt habe. Und wenn Ihr möchtet, könnt Ihr auch Euren Anteil am Erfolg erwähnen.




Großartig. Das ist viel mehr, als ich zu hoffen wagte. Dies könnte unseren ersten richtigen Sieg in Gelkmaros bedeuten. Jetzt, wo wir wissen, wie man die Drana-Anbaugeräte zerstört, können wir umgehend nach Tiamaranta vorrücken.

Ich kann meine Dankbarkeit nicht in Worte fassen. Deswegen gebe ich Euch dies hier. Ich hoffe, das ist angemessen.





Einfache Belohnung
icon 10 219 431 XP
- Mithril-Münze
- Mithril-Münztruhe
Optionale Belohnung
- Richelles Korund-Ohrring
- Richelles Türkis-Ohrring
Additional info
QuestgeberValetta
Stufe999+
Empfohlener Wert51
Wiederholen zählen1
Kann Teilen
Kann Stornieren
FraktionNur Asmodier
GeschlechtAlle
KlasseKrieger, Ingenieur, Künstler, Gladiator, Templer, Assassine, Jäger, Zauberer, Beschwörer, Kantor, Kleriker, Schütze, Barde

Quest requirements
Finished quests:
Lasst den Äther fließen!

Diese Quest gibt Zugang tu folgender Quest:
Fegt die Balaur von Vorgaltems Schlachtfeld


Login to edit data on this page.
BBCode
HTML
Ingame link