ID: 14090
Spuren der Vergangenheit
icon Quest
Type: Kampagne
Category: Tiamats Festung
Stufe: 58
Nur Elyos

Beschreibung:
Sprecht in Garnons Geheimzimmer in Tiamaranta mit Oriata die Beschützerin der Gegenwart. Aktiviert in der Nähe von Oriata die Beschützerin der Gegenwart die Sanduhr von Raum und Zeit und geht in die Vergangenheit zurück. Untersucht Tiamats Leichnam. Sprecht am Blutthron mit der Oriata der Vergangenheit. Sprecht im Heiligtum der Einsamkeit mit Israphel. Untersucht den Konzentrierter Id-Kristall. Sprecht im Heiligtum der Einsamkeit mit der Oriata der Vergangenheit. Befehl: Trefft in Tiamaranta Oriata und stellt Euch der Wahrheit.
Zusammenfassung:
Beschützerin Oriata trug Euch in Tiamaranta auf, in die Vergangenheit zurückzukehren, um zu verstehen, dass das Id bereits seit Anbeginn existierte.

Nachdem Ihr die von Oriata erhaltene Sanduhr von Raum und Zeit aktiviert und in die Vergangenheit zurückgekehrt seid, wurdet Ihr Zeuge von Tiamats Ende. Ihr habt Tiamats Leichnam untersucht und dabei einen Id-Kristall entdeckt.

Oriata der Vergangenheit erklärte Euch, dass man solche Spuren des Id dort finden können, wo durch Siels Relikt gewaltige Kräfte freigesetzt wurden. Dann schickte sie Euch zu einem anderen Zeitpunkt in der Vergangenheit.

Ihr wurdet Zeuge der Vernichtung von Israphel und Siels Relikt. An der Stelle, an der Israphel und Siels Relikt verschwunden waren, konntet Ihr einen konzentrierten Id-Kristall entdecken. Oriata der Vergangenheit betonte nochmals, dass die Kraft des Id eine Kraft sei, die seit frühester Zeit bis in die Gegenwart alle Kräfte miteinander verbinde und beeinflusse.

Kompletter Quest-Text:
Jetzt habt Ihr die Wahrheit erfahren. Die Kraft des Id beeinflusst die Gegenwart. Es ist nun an der Zeit, dass Ihr noch mehr darüber herausfindet.

Soweit ich weiß, habt Ihr die Kraft des Id eines Tages plötzlich entdeckt.

Das Id hatte schon immer diese Kraft. Sie wurde nur neu entdeckt.

Es gibt diese Kraft schon sehr lange.
Trotz meiner Erklärungen werdet Ihr Mühe haben, all das zu verstehen.

Da Ihr die Wahrheit der Gegenwart bereits kennt, sollt Ihr nun auch die Wahrheit der Vergangenheit erfahren. Doch Worte allein reichen dazu nicht aus.

Aus diesem Grund habe ich Vorkehrungen getroffen. Macht Euch bereit, in der Zeit zurückzureisen und mit der Wahrheit konfrontiert zu werden.

Nehmt diese Sanduhr von Raum und Zeit.

Aktiviert die Sanduhr von Raum und Zeit und kehrt in die Vergangenheit zurück.

Dort werdet Ihr sehen, dass die Kraft des Id schon seit langer Zeit wirksam ist.
Ihr werdet zu einem Zeitpunkt kurz vor Tiamats Ende zurückkehren.

Genauer gesagt, werdet Ihr in der Vergangenheit kämpfen müssen. Und zwar gegen Tiamat, die im Besitz von Siels Relikt ist.

Aber macht Euch deswegen keine Sorgen. Tiamats Sturz ist gewiss.

Außerdem wird Euch die Kraft des Siegels, das ich Euch in Sarpan gab, schützen.

Geht nun und werdet Zeuge von Tiamats Untergang. Und überprüft, was an der Stelle zurückgeblieben ist, an der Siels Relikt freigesetzt wurde.

Wenn Ihr Tiamats Leichnam untersucht, werdet Ihr die Bedeutung meiner Worte sicherlich verstehen.
(Der Leichnam der Balaur-Gebieterin Tiamat.)

(Um den Leichnam herum ist eine stark konzentrierte Kraft zu spüren.)

(Den bekannten Wellenmustern zufolge müsste es sich um die Kraft von Id handeln.)
Wie ich sehe, seid Ihr wohlbehalten in der Vergangenheit angelangt, Player.

Ihr kennt die Kraft, die Ihr an Tiamats sterblichen Überresten wahrnehmen konntet, nicht wahr? Seht, was zum Vorschein gekommen ist.

Ein Zerkleinerter[pl:"Zerkleinerte"] Id-Kristall[pl:"Kristalle"] ...

Dieser Id-Kristall ist zurückgeblieben, nachdem Siels Relikt gewaltige Kräfte freigesetzt hat.

Auch in Siels Relikt floss die Kraft des Id. Deshalb blieben Reste des Id übrig, nachdem die Kräfte von Siels Relikt freigesetzt wurden.

Das ist der erste Beweis, dass Id bereits seit langer Zeit wirkt.
Es gibt noch einen weiteren Zeitpunkt in der Vergangenheit, der Euch helfen wird, zu verstehen.

Hierbei handelt es sich um den Moment, als Siels Relikt und Israphel vernichtet wurden.

Ihr werdet erneut Zeuge werden, wie durch Siels Relikt gewaltige Kräfte freigesetzt werden. Einen besseren Ort, um Spuren des Id zu finden, gibt es nicht.

Wenn alles vorbei ist, werdet Ihr einen Konzentrierter Id-Kristall vorfinden.

Untersucht diesen Konzentrierter Id-Kristall, der an der Stelle entstehen wird, an der sich zuvor noch Israphel und Siels Relikt befunden haben.
Ich dachte, niemand wäre in der Lage, diesen Ort zu betreten ... Das ist erstaunlich.

Ihr seid sicherlich hier, um Siels Relikt zu finden, Daeva. Doch das wird leider nicht möglich sein.

Da Ihr Euch jedoch daran beteiligt habt, ein sehr wertvolles Relikt von Tiamat zurück zu erlangen, werde ich Euch stattdessen etwas anvertrauen.
In der Vergangenheit, als der Turm der Ewigkeit noch seine ursprüngliche Form besaß, lehnten sich die Balaur gegen Aion auf, um selbst Götter zu werden.

Um das zu verhindern, entsandte Aion die zwölf Gebieter ...

Zu unserer Schande konnten wir sie jedoch nicht aufhalten. Uns blieb nur, ein Ätherfeld zu errichten, um sie so fern zu halten.

Allmählich machten sich die Daevas und die Menschen über Aion und die schwachen Gebieter lustig ...

Das konnte ich nicht länger ertragen und so entwickelte ich einen Plan, um die Balaur-Gebieter zu vernichten.

Ich war voller Selbstvertrauen. Denn ich kannte eine Methode, wie man dem Turm der Ewigkeit die Kraft entziehen und diese nutzen konnte.
Mit der Kraft des Turm der Ewigkeit konnte man die Balaur-Gebieter sicherlich vernichten. Doch dazu musste man sie in die Nähe des Turms locken.

Zu diesem Zweck schlug ich den anderen Gebietern ein Friedensabkommen vor und öffnete das Ätherfeld. Beritra war der Überzeugung, dass man sich der zwölf Gebieter entledigen könne und so fanden sich alle zu den Friedensverhandlungen ein.

Niemand konnte wissen, dass Fregion den gesamten Turm der Ewigkeit zerstören würde ... So schlug mein Plan fehl und die Große Katastrophe brach über uns herein ...

Ich sah, wie Siel sich opferte und das Ätherfeld erschuf. Da täuschte ich vor, ihr helfen zu wollen, um mich selbst zu retten.

Das war unverschämt, feige und verantwortungslos ... Ihr dürft mich gerne verspotten.

Doch jetzt habe ich einen Plan, wie ich der ganzen Tragödie ein Ende bereiten kann.
Ich werde es Euch erzählen, denn schließlich ändert es nichts, wenn Ihr davon wisst.

Ich werde Atreia mit meiner Fähigkeit, den Raum zu kontrollieren, und mit der Kraft von Siels Relikt zum Anfang zurückführen.

Dahin zurück, wo der Turm der Ewigkeit, Aion, in einem wunderschönen Licht erstrahlte. Eine Zeit, in der alles perfekt war!

Ich werde aus diesem Ort ein neues Atreia machen und es wird nur mich als einzigen Gebieter geben. Ich werde die Welt in die richtige Richtung führen!

Das bedeutet Spaltung, Zerstörung, Blut und Opfer! Ich werde alle meine Fehler ungeschehen machen und auf diese Weise Buße tun ...

Allerdings ist dieser Plan mit großem Schmerz verbunden.

Daeva, wisst Ihr, von welchem Schmerz ich rede?
(Dies scheint nach dem Verschwinden von Israphel und Siels Relikt entstanden zu sein.)

(Ihr könnt die gleiche Kraft wahrnehmen, die bereits Tiamats sterbliche Überreste umgab.)

(Es scheint, als würde sich das Id verdichten und kristallisieren, nachdem durch Siels Relikt Kräfte freigesetzt wurden.)
Habt Ihr ihn untersucht?

Seht Euch den Zerbrochener[pl:"Zerbrochene"] Id-Kristall[pl:"Kristalle"] genau an, den Ihr gefunden habt.

Dieser Zerbrochener[pl:"Zerbrochene"] Id-Kristall[pl:"Kristalle"] ist ein Nachweis dafür, dass auch in Siels Relikt Id floss.

Wann immer durch Siels Relikt gewaltige Kräfte freigesetzt werden, kann man solche Spuren von Id finden.
Nun wisst Ihr Bescheid.

Man hatte vergessen, welche Kräfte in Id schlummern.

Seit Anbeginn der Zeit hat Id Auswirkungen auf alles um sich herum.

Ihr wusstet sicher, dass Äther eine ähnliche Wirkung hat. Doch die Macht des Id reicht noch weiter.

Id verbindet alle Kräfte und verändert sie. Auch jetzt in dem Moment, in dem ich rede.

Nun kennt Ihr die Wahrheit, Daeva.
Jetzt habt Ihr die Wahrheit erfahren. Die Kraft des Id beeinflusst die Gegenwart. Es ist nun an der Zeit, dass Ihr noch mehr darüber herausfindet.

Soweit ich weiß, habt Ihr die Kraft des Id eines Tages plötzlich entdeckt.

Das Id hatte schon immer diese Kraft. Sie wurde nur neu entdeckt.

Es gibt diese Kraft schon sehr lange.
Trotz meiner Erklärungen werdet Ihr Mühe haben, all das zu verstehen.

Da Ihr die Wahrheit der Gegenwart bereits kennt, sollt Ihr nun auch die Wahrheit der Vergangenheit erfahren. Doch Worte allein reichen dazu nicht aus.

Aus diesem Grund habe ich Vorkehrungen getroffen. Macht Euch bereit, in der Zeit zurückzureisen und mit der Wahrheit konfrontiert zu werden.

Nehmt diese Sanduhr von Raum und Zeit.

Aktiviert die Sanduhr von Raum und Zeit und kehrt in die Vergangenheit zurück.

Dort werdet Ihr sehen, dass die Kraft des Id schon seit langer Zeit wirksam ist.
Ihr werdet zu einem Zeitpunkt kurz vor Tiamats Ende zurückkehren.

Genauer gesagt, werdet Ihr in der Vergangenheit kämpfen müssen. Und zwar gegen Tiamat, die im Besitz von Siels Relikt ist.

Aber macht Euch deswegen keine Sorgen. Tiamats Sturz ist gewiss.

Außerdem wird Euch die Kraft des Siegels, das ich Euch in Sarpan gab, schützen.

Geht nun und werdet Zeuge von Tiamats Untergang. Und überprüft, was an der Stelle zurückgeblieben ist, an der Siels Relikt freigesetzt wurde.

Wenn Ihr Tiamats Leichnam untersucht, werdet Ihr die Bedeutung meiner Worte sicherlich verstehen.
(Der Leichnam der Balaur-Gebieterin Tiamat.)

(Um den Leichnam herum ist eine stark konzentrierte Kraft zu spüren.)

(Den bekannten Wellenmustern zufolge müsste es sich um die Kraft von Id handeln.)
Wie ich sehe, seid Ihr wohlbehalten in der Vergangenheit angelangt, Player.

Ihr kennt die Kraft, die Ihr an Tiamats sterblichen Überresten wahrnehmen konntet, nicht wahr? Seht, was zum Vorschein gekommen ist.

Ein Zerkleinerter[pl:"Zerkleinerte"] Id-Kristall[pl:"Kristalle"] ...

Dieser Id-Kristall ist zurückgeblieben, nachdem Siels Relikt gewaltige Kräfte freigesetzt hat.

Auch in Siels Relikt floss die Kraft des Id. Deshalb blieben Reste des Id übrig, nachdem die Kräfte von Siels Relikt freigesetzt wurden.

Das ist der erste Beweis, dass Id bereits seit langer Zeit wirkt.
Es gibt noch einen weiteren Zeitpunkt in der Vergangenheit, der Euch helfen wird, zu verstehen.

Hierbei handelt es sich um den Moment, als Siels Relikt und Israphel vernichtet wurden.

Ihr werdet erneut Zeuge werden, wie durch Siels Relikt gewaltige Kräfte freigesetzt werden. Einen besseren Ort, um Spuren des Id zu finden, gibt es nicht.

Wenn alles vorbei ist, werdet Ihr einen Konzentrierter Id-Kristall vorfinden.

Untersucht diesen Konzentrierter Id-Kristall, der an der Stelle entstehen wird, an der sich zuvor noch Israphel und Siels Relikt befunden haben.
Ich dachte, niemand wäre in der Lage, diesen Ort zu betreten ... Das ist erstaunlich.

Ihr seid sicherlich hier, um Siels Relikt zu finden, Daeva. Doch das wird leider nicht möglich sein.

Da Ihr Euch jedoch daran beteiligt habt, ein sehr wertvolles Relikt von Tiamat zurück zu erlangen, werde ich Euch stattdessen etwas anvertrauen.
In der Vergangenheit, als der Turm der Ewigkeit noch seine ursprüngliche Form besaß, lehnten sich die Balaur gegen Aion auf, um selbst Götter zu werden.

Um das zu verhindern, entsandte Aion die zwölf Gebieter ...

Zu unserer Schande konnten wir sie jedoch nicht aufhalten. Uns blieb nur, ein Ätherfeld zu errichten, um sie so fern zu halten.

Allmählich machten sich die Daevas und die Menschen über Aion und die schwachen Gebieter lustig ...

Das konnte ich nicht länger ertragen und so entwickelte ich einen Plan, um die Balaur-Gebieter zu vernichten.

Ich war voller Selbstvertrauen. Denn ich kannte eine Methode, wie man dem Turm der Ewigkeit die Kraft entziehen und diese nutzen konnte.
Mit der Kraft des Turm der Ewigkeit konnte man die Balaur-Gebieter sicherlich vernichten. Doch dazu musste man sie in die Nähe des Turms locken.

Zu diesem Zweck schlug ich den anderen Gebietern ein Friedensabkommen vor und öffnete das Ätherfeld. Beritra war der Überzeugung, dass man sich der zwölf Gebieter entledigen könne und so fanden sich alle zu den Friedensverhandlungen ein.

Niemand konnte wissen, dass Fregion den gesamten Turm der Ewigkeit zerstören würde ... So schlug mein Plan fehl und die Große Katastrophe brach über uns herein ...

Ich sah, wie Siel sich opferte und das Ätherfeld erschuf. Da täuschte ich vor, ihr helfen zu wollen, um mich selbst zu retten.

Das war unverschämt, feige und verantwortungslos ... Ihr dürft mich gerne verspotten.

Doch jetzt habe ich einen Plan, wie ich der ganzen Tragödie ein Ende bereiten kann.
Ich werde es Euch erzählen, denn schließlich ändert es nichts, wenn Ihr davon wisst.

Ich werde Atreia mit meiner Fähigkeit, den Raum zu kontrollieren, und mit der Kraft von Siels Relikt zum Anfang zurückführen.

Dahin zurück, wo der Turm der Ewigkeit, Aion, in einem wunderschönen Licht erstrahlte. Eine Zeit, in der alles perfekt war!

Ich werde aus diesem Ort ein neues Atreia machen und es wird nur mich als einzigen Gebieter geben. Ich werde die Welt in die richtige Richtung führen!

Das bedeutet Spaltung, Zerstörung, Blut und Opfer! Ich werde alle meine Fehler ungeschehen machen und auf diese Weise Buße tun ...

Allerdings ist dieser Plan mit großem Schmerz verbunden.

Daeva, wisst Ihr, von welchem Schmerz ich rede?
(Dies scheint nach dem Verschwinden von Israphel und Siels Relikt entstanden zu sein.)

(Ihr könnt die gleiche Kraft wahrnehmen, die bereits Tiamats sterbliche Überreste umgab.)

(Es scheint, als würde sich das Id verdichten und kristallisieren, nachdem durch Siels Relikt Kräfte freigesetzt wurden.)
Habt Ihr ihn untersucht?

Seht Euch den Zerbrochener[pl:"Zerbrochene"] Id-Kristall[pl:"Kristalle"] genau an, den Ihr gefunden habt.

Dieser Zerbrochener[pl:"Zerbrochene"] Id-Kristall[pl:"Kristalle"] ist ein Nachweis dafür, dass auch in Siels Relikt Id floss.

Wann immer durch Siels Relikt gewaltige Kräfte freigesetzt werden, kann man solche Spuren von Id finden.
Nun wisst Ihr Bescheid.

Man hatte vergessen, welche Kräfte in Id schlummern.

Seit Anbeginn der Zeit hat Id Auswirkungen auf alles um sich herum.

Ihr wusstet sicher, dass Äther eine ähnliche Wirkung hat. Doch die Macht des Id reicht noch weiter.

Id verbindet alle Kräfte und verändert sie. Auch jetzt in dem Moment, in dem ich rede.

Nun kennt Ihr die Wahrheit, Daeva.

Einfache Belohnung
icon 16 054 027 XP
- Ankanus' Rüstungstruhe
Optionale Belohnung
- Ankanus' Korund-Ring
- Ankanus' Türkis-Ring
Additional info
Stufe58+
Empfohlener Wert60
Wiederholen zählen1
Kann Teilen
Kann Stornieren
FraktionNur Elyos
GeschlechtAlle
KlasseIngenieur, Äthertech

Quest requirements
Finished quests:
Die Quelle der Gegenwart

Diese Quest gibt Zugang tu folgender Quest:
Die Taten der Vergangenheit


Login to edit data on this page.
BBCode
HTML
Ingame link