ID: 14052
Ewige Ruhe
icon Quest
Type: Kampagne
Category: Heiron
Stufe: 41
Nur Elyos

Beschreibung:
Sprecht mit Tessia in Arbolus Oase. Findet den Diener Kacias beim Medeus-Westgut. Sammelt die Knochenstücke der Gutsarbeiter und bringt sie zu Kacias. PlayerSetzt die [plur]Urne[pl:"Urnen"] der Verstorbenen in den [plur]Leerer[pl:"Leere"] Steinsarg[pl:"Steinsärge"] bei. Erstattet dem Diener Kacias beim Medeus-Westgut Bericht. Erstattet Tessia in Arbolus Oase Bericht. Befehl: Tessia hat Euch gebeten, einen Untoten zu suchen, der am Medeus-Westgut Reisende belästigt.
Zusammenfassung:
Tessia erzählte Euch, dass im Osten vom Medeus-Gut merkwürdige Untote umherwandern. Sie bat Euch, dorthin zu gehen, um Genaueres zu erfahren.

Als Ihr dort angekommen seid, bat Euch Kacias, der frühere Diener des Guts, den immer noch arbeitenden Untoten ihren Frieden zu geben.

Ihr habt vier ehemalige Gutsarbeiter getroffen und ihre Knochen erhalten. Ihr seid der Bitte Kacias nachgekommen. Ihr habt die eingesammelten Knochen in eine Urne gelegt und auf dem Friedhof bestattet.

Kompletter Quest-Text:
Sie mögen jetzt zwar schrecklich aussehen, doch die Untoten waren einst Bewohner von Heiron.

Sie wurden plötzlich wieder lebendig und verwandelten sich in Kreaturen, die die Menschen quälen und bedrohen.

Auch diese Untoten haben sich sicher nicht gewünscht, zu einem qualvollen Leben wiedererweckt zu werden.
In jüngester Zeit ist mir Seltsames zu Ohren gekommen.

Im zerstörten Haus im Westen vom Medeus-Gut gibt es einen Untoten, der Euch Genaueres erzählen kann.

Viele haben ihn schon gesehen, doch weil er ein Untoter ist, trauen sie sich nicht an ihn heran.

Irgendetwas geht da vor. Könntet Ihr, Player, dorthin gehen und herausfinden, um was es geht?
Er greift Menschen nicht an, aber er scheint etwas mitteilen zu wollen.

Wenn man mit ihm spricht, könnte man vielleicht erfahren, wie man die Untoten loswird.

Geht vom Medeus-Gut aus nach Westen und sucht den Untoten Kacias auf. Findet heraus, was das Problem ist und löst es.
Ich fand den Tod, als es zu einem Kampf mit den Krall kam.

Da die Situation um das Medeus-Gut immer gefährlicher wurde, hatte mein Herr die Festungen in der Nähe darum gebeten, Wächter zu schicken.

Doch er bekam keine Antwort und am Ende griffen uns die Krall an und alle kamen ums Leben.

Wir haben versucht Widerstand zu leisten. Doch wir Bauern, die ihr Leben lang nur Felder bestellt haben, hatten keine Chance.
So fanden wir alle den Tod. Doch eines Tages bin ich aufgewacht und sah verändert aus.

Und es ging nicht nur mir so. Alle, die auf dem Gut gearbeitet haben sahen anders aus.

Wie es dazu gekommen ist, ist mir auch ein Rätsel.

Sicher ist nur, dass wir unsere alten Erinnerungen noch besitzen und unseren alten Anweisungen folgen.
Als ich noch lebte, war ich ein Diener auf dem Gut. Nachdem ich erwacht bin, wollte ich weiter meiner Arbeit nachgehen und mich um die Aufgabenverteilung der anderen Diener kümmern.

Es geht nicht nur mir so. Auch Angestellte des Guts verrichten weiterhin ihre alte Arbeit.

Obwohl wir tot sind, finden wir keine Ruhe ... Bitte helft uns, endlich Ruhe zu finden.

Player, würdet Ihr mir helfen? Da ich tot bin, kann ich es nicht selbst erledigen.
Trefft bitte den Vigilant Kalkas, den Hirten Mempion, die Dienstmagd Spina und den Bauern Ladon.

Bitte sagt ihnen, dass sie nicht mehr weiterarbeiten müssen und endlich Frieden finden können, da sie bereits tot sind.

Und könnt Ihr bitte ihre Knochen mitbringen? Ich möchte, dass ihre Knochen eine Ruhestätte erhalten.
Um das Gut herum gibt es nun viele merkwürdige Gestalten.

Sie müssen alle beseitigt werden und zusätzlich muss das Gut bewacht werden.

Aber ich weiß nicht, wohin der Bauer gegangen ist.

Allein kann ich das nicht erledigen ...
Wie? Was sagt Ihr da? Ich bin tot?

Das kann nicht sein ...

(Langes Schweigen.) Ich hatte mich schon gewundert, dass meine Hände so seltsam aussehen.

Und jedes Mal, wenn ich meine Augen schließe, sehe ich einen Krall, der ein Schwert führt.

Bei diesem Angriff der Krall ... bin ich also gestorben.
Dass ich einmal den Tod durch die Krall finden würde ...

Die Wächter sind uns also nicht zu Hilfe gekommen.

Dabei sollen die Daevas doch die Menschen schützen. Aber wenn wir sie einmal brauchen, sind sie nicht zur Stelle!

Aber was nützt das Gerede, wenn ich doch nun tot bin. Kacias hat Recht. Jetzt ist der Moment gekommen, um sich auszuruhen.

Ich werde nun in den Ätherfluss zurückkehren.
Die Porgusse haben sich verändert. Sie greifen Menschen an und man kann ihre Knochen sehen.

Vielleicht sind es gar keine Porgusse.

Merkwürdig ist auch, dass sie nicht auf mich hören.

Vielleicht haben sie etwas Seltsames gefressen ...
Was redet Ihr da für einen Unsinn!

Wie kann ich mit Euch reden, wenn ich tot bin?

Ihr wollt mir doch nicht sagen, dass ich ein Untoter bin?

Die Krall haben uns angegriffen und da bin ich mit den Porgussen ...
Auf einmal ist mir klar geworden, dass ich wirklich tot bin. Es war schrecklich.

Ich weiß gar nicht, ob ich darüber traurig sein soll oder ob ich froh sein soll, weil ich mich nicht mehr um die Porgusse kümmern muss ...

Aber da ich jetzt tot bin, ist es nicht sinnvoll sich darüber Gedanken zu machen.

Kacias hat Recht. Ich sollte in den Ätherfluss zurückkehren.
Ich putze und wenn ich mich umdrehe, dann ist das Haus schon wieder unordentlich. Und warum sind die ganzen Möbel verschwunden?

Ich bekomme Ärger, wenn Kacias sieht, wie unordentlich das Haus gerade ist.

Ich muss schnell alles wieder in Ordnung bringen. Wo ist denn nur der Besen?
Wie? Was redet Ihr da?

(Ist verwirrt.) Sagt Ihr, dass ich tot bin? Was soll dieser Unsinn. Das kann unmöglich stimmen.

Ich war nicht einmal krank! Es ist nicht wahr, dass ich tot bin!

Außerdem arbeite ich gerade. Warum sollte ich weiter arbeiten, wenn ich tot bin?
Ich bin wegen der Krall gestorben? Ich habe zwar gehört, wie die Krall angestürmt sind, doch an alles andere danach kann ich mich nicht mehr erinnern ...

Aber warum bin ich als Untote wieder zurückgekommen? Warum nur ...

(Schüttelt den Kopf.) Ich verstehe das nicht. Ich weiß nur, dass ich so nicht in Atreia herumirren möchte.

Als Banshee möchte ich nicht weiterleben.
Ich säe die Samen sorgsam aus und bestelle die Felder gewissenhaft, doch es wächst nichts.

Was kann ich nur tun, damit die Pflanzen wachsen?

Wenn das so weitergeht, werden wir im Herbst nichts ernten können. Und was wird dann aus dem Gut ...

Medeus sagte zwar, dass ich noch bis nächtes Jahr Zeit habe die Schulden zu zahlen, aber das Leben wird dadurch schwieriger ...
Was? Ich bin tot? Und als Untoter zurückgekehrt?

Ist das wahr? Ich bin wirklich gestorben und nun ein Untoter?

...

Ich fand es schon merkwürdig, dass die Krall nicht mehr aufgetaucht sind. Dabei war das ganze Gut aufgrund eines möglichen Angriffs der Krall in heller Aufregung ...

Sie sind also doch gekommen und haben alle auf dem Gut vernichtet.
Da fällt mir auf, dass ich mich nicht erinnern kann, geschlafen oder gegessen zu haben. Ich habe nur an die Aussaat gedacht.

Das liegt also daran, dass ich ein Untoter bin.

Eine gute Seite hat der Tod ja doch. Ich muss mir um mein Aussehen nun keine Sorgen mehr machen. und ich muss nicht mehr hart auf den Feldern arbeiten!

Dann will ich mich auch nicht mehr weiter auf dieser Welt aufhalten. Ich möchte in den Ätherfluss gehen.
Ihr seid zurück.

Habt Ihr allen gesagt, dass sie sich nun ausruhen können?

Haben sie eingesehen, dass sie bereits tot sind?
Alle sind in den Ätherfluss zurückgekehrt.

Doch das reicht nicht aus. Solange ihre Knochen nicht bestattet sind, werden sie von Neuem erwachen und alles beginnt von vorn.

Bitte helft ihren Seelen Frieden zu finden.

Geht vom Medeus-Gut aus nach Osten. Dort liegt der Gutsfriedhof. Ich lege Euch die Knochen hier hinein. Geht bitte und bestattet die Knochen dort.

Wenn Ihr auf dem Friedhof seid, dann legt Ihr dort die Knochen ab. Bitte bestattet die Urne der Toten.

Sucht dringend diesen Ort auf. Ich bitte Euch darum.
Habt Ihr die Urnen auf dem Friedhof beigesetzt?

Denkt Ihr, dass sie ihren Frieden gefunden haben?
Habt Dank für Eure gütigen Worte, doch es gibt noch immer Arbeiter, die keinen Frieden gefunden haben.

Ich kann erst ruhen, wenn ich alle Arbeiter gefunden und sie wieder in den Ätherfluss geschickt habe.

Ich danke Euch vielmals für Eure Hilfe.
Ich verstehe. Die Untoten wussten demnach nicht, dass sie nicht mehr leben?

Es wird schwierig werden, sie los zu werden.

Ich habe verstanden.

Aber es ist gut, dass nun wenigstens vier Untote weg sind.
Sie mögen jetzt zwar schrecklich aussehen, doch die Untoten waren einst Bewohner von Heiron.

Sie wurden plötzlich wieder lebendig und verwandelten sich in Kreaturen, die die Menschen quälen und bedrohen.

Auch diese Untoten haben sich sicher nicht gewünscht, zu einem qualvollen Leben wiedererweckt zu werden.
In jüngester Zeit ist mir Seltsames zu Ohren gekommen.

Im zerstörten Haus im Westen vom Medeus-Gut gibt es einen Untoten, der Euch Genaueres erzählen kann.

Viele haben ihn schon gesehen, doch weil er ein Untoter ist, trauen sie sich nicht an ihn heran.

Irgendetwas geht da vor. Könntet Ihr, Player, dorthin gehen und herausfinden, um was es geht?
Er greift Menschen nicht an, aber er scheint etwas mitteilen zu wollen.

Wenn man mit ihm spricht, könnte man vielleicht erfahren, wie man die Untoten loswird.

Geht vom Medeus-Gut aus nach Westen und sucht den Untoten Kacias auf. Findet heraus, was das Problem ist und löst es.
Ich fand den Tod, als es zu einem Kampf mit den Krall kam.

Da die Situation um das Medeus-Gut immer gefährlicher wurde, hatte mein Herr die Festungen in der Nähe darum gebeten, Wächter zu schicken.

Doch er bekam keine Antwort und am Ende griffen uns die Krall an und alle kamen ums Leben.

Wir haben versucht Widerstand zu leisten. Doch wir Bauern, die ihr Leben lang nur Felder bestellt haben, hatten keine Chance.
So fanden wir alle den Tod. Doch eines Tages bin ich aufgewacht und sah verändert aus.

Und es ging nicht nur mir so. Alle, die auf dem Gut gearbeitet haben sahen anders aus.

Wie es dazu gekommen ist, ist mir auch ein Rätsel.

Sicher ist nur, dass wir unsere alten Erinnerungen noch besitzen und unseren alten Anweisungen folgen.
Als ich noch lebte, war ich ein Diener auf dem Gut. Nachdem ich erwacht bin, wollte ich weiter meiner Arbeit nachgehen und mich um die Aufgabenverteilung der anderen Diener kümmern.

Es geht nicht nur mir so. Auch Angestellte des Guts verrichten weiterhin ihre alte Arbeit.

Obwohl wir tot sind, finden wir keine Ruhe ... Bitte helft uns, endlich Ruhe zu finden.

Player, würdet Ihr mir helfen? Da ich tot bin, kann ich es nicht selbst erledigen.
Trefft bitte den Vigilant Kalkas, den Hirten Mempion, die Dienstmagd Spina und den Bauern Ladon.

Bitte sagt ihnen, dass sie nicht mehr weiterarbeiten müssen und endlich Frieden finden können, da sie bereits tot sind.

Und könnt Ihr bitte ihre Knochen mitbringen? Ich möchte, dass ihre Knochen eine Ruhestätte erhalten.
Um das Gut herum gibt es nun viele merkwürdige Gestalten.

Sie müssen alle beseitigt werden und zusätzlich muss das Gut bewacht werden.

Aber ich weiß nicht, wohin der Bauer gegangen ist.

Allein kann ich das nicht erledigen ...
Wie? Was sagt Ihr da? Ich bin tot?

Das kann nicht sein ...

(Langes Schweigen.) Ich hatte mich schon gewundert, dass meine Hände so seltsam aussehen.

Und jedes Mal, wenn ich meine Augen schließe, sehe ich einen Krall, der ein Schwert führt.

Bei diesem Angriff der Krall ... bin ich also gestorben.
Dass ich einmal den Tod durch die Krall finden würde ...

Die Wächter sind uns also nicht zu Hilfe gekommen.

Dabei sollen die Daevas doch die Menschen schützen. Aber wenn wir sie einmal brauchen, sind sie nicht zur Stelle!

Aber was nützt das Gerede, wenn ich doch nun tot bin. Kacias hat Recht. Jetzt ist der Moment gekommen, um sich auszuruhen.

Ich werde nun in den Ätherfluss zurückkehren.
Die Porgusse haben sich verändert. Sie greifen Menschen an und man kann ihre Knochen sehen.

Vielleicht sind es gar keine Porgusse.

Merkwürdig ist auch, dass sie nicht auf mich hören.

Vielleicht haben sie etwas Seltsames gefressen ...
Was redet Ihr da für einen Unsinn!

Wie kann ich mit Euch reden, wenn ich tot bin?

Ihr wollt mir doch nicht sagen, dass ich ein Untoter bin?

Die Krall haben uns angegriffen und da bin ich mit den Porgussen ...
Auf einmal ist mir klar geworden, dass ich wirklich tot bin. Es war schrecklich.

Ich weiß gar nicht, ob ich darüber traurig sein soll oder ob ich froh sein soll, weil ich mich nicht mehr um die Porgusse kümmern muss ...

Aber da ich jetzt tot bin, ist es nicht sinnvoll sich darüber Gedanken zu machen.

Kacias hat Recht. Ich sollte in den Ätherfluss zurückkehren.
Ich putze und wenn ich mich umdrehe, dann ist das Haus schon wieder unordentlich. Und warum sind die ganzen Möbel verschwunden?

Ich bekomme Ärger, wenn Kacias sieht, wie unordentlich das Haus gerade ist.

Ich muss schnell alles wieder in Ordnung bringen. Wo ist denn nur der Besen?
Wie? Was redet Ihr da?

(Ist verwirrt.) Sagt Ihr, dass ich tot bin? Was soll dieser Unsinn. Das kann unmöglich stimmen.

Ich war nicht einmal krank! Es ist nicht wahr, dass ich tot bin!

Außerdem arbeite ich gerade. Warum sollte ich weiter arbeiten, wenn ich tot bin?
Ich bin wegen der Krall gestorben? Ich habe zwar gehört, wie die Krall angestürmt sind, doch an alles andere danach kann ich mich nicht mehr erinnern ...

Aber warum bin ich als Untote wieder zurückgekommen? Warum nur ...

(Schüttelt den Kopf.) Ich verstehe das nicht. Ich weiß nur, dass ich so nicht in Atreia herumirren möchte.

Als Banshee möchte ich nicht weiterleben.
Ich säe die Samen sorgsam aus und bestelle die Felder gewissenhaft, doch es wächst nichts.

Was kann ich nur tun, damit die Pflanzen wachsen?

Wenn das so weitergeht, werden wir im Herbst nichts ernten können. Und was wird dann aus dem Gut ...

Medeus sagte zwar, dass ich noch bis nächtes Jahr Zeit habe die Schulden zu zahlen, aber das Leben wird dadurch schwieriger ...
Was? Ich bin tot? Und als Untoter zurückgekehrt?

Ist das wahr? Ich bin wirklich gestorben und nun ein Untoter?

...

Ich fand es schon merkwürdig, dass die Krall nicht mehr aufgetaucht sind. Dabei war das ganze Gut aufgrund eines möglichen Angriffs der Krall in heller Aufregung ...

Sie sind also doch gekommen und haben alle auf dem Gut vernichtet.
Da fällt mir auf, dass ich mich nicht erinnern kann, geschlafen oder gegessen zu haben. Ich habe nur an die Aussaat gedacht.

Das liegt also daran, dass ich ein Untoter bin.

Eine gute Seite hat der Tod ja doch. Ich muss mir um mein Aussehen nun keine Sorgen mehr machen. und ich muss nicht mehr hart auf den Feldern arbeiten!

Dann will ich mich auch nicht mehr weiter auf dieser Welt aufhalten. Ich möchte in den Ätherfluss gehen.
Ihr seid zurück.

Habt Ihr allen gesagt, dass sie sich nun ausruhen können?

Haben sie eingesehen, dass sie bereits tot sind?
Alle sind in den Ätherfluss zurückgekehrt.

Doch das reicht nicht aus. Solange ihre Knochen nicht bestattet sind, werden sie von Neuem erwachen und alles beginnt von vorn.

Bitte helft ihren Seelen Frieden zu finden.

Geht vom Medeus-Gut aus nach Osten. Dort liegt der Gutsfriedhof. Ich lege Euch die Knochen hier hinein. Geht bitte und bestattet die Knochen dort.

Wenn Ihr auf dem Friedhof seid, dann legt Ihr dort die Knochen ab. Bitte bestattet die Urne der Toten.

Sucht dringend diesen Ort auf. Ich bitte Euch darum.
Habt Ihr die Urnen auf dem Friedhof beigesetzt?

Denkt Ihr, dass sie ihren Frieden gefunden haben?
Habt Dank für Eure gütigen Worte, doch es gibt noch immer Arbeiter, die keinen Frieden gefunden haben.

Ich kann erst ruhen, wenn ich alle Arbeiter gefunden und sie wieder in den Ätherfluss geschickt habe.

Ich danke Euch vielmals für Eure Hilfe.
Ich verstehe. Die Untoten wussten demnach nicht, dass sie nicht mehr leben?

Es wird schwierig werden, sie los zu werden.

Ich habe verstanden.

Aber es ist gut, dass nun wenigstens vier Untote weg sind.

Einfache Belohnung
icon 10 462 313 XP
- Machtscherbe: +30
Optionale Belohnung
- Stoffhandschuhe des Heiron-Elitelegionärs
- Lederhandschuhe des Heiron-Elitelegionärs
- Lederhandschoner des Heiron-Elitelegionärs
- Kettenhandschuhe des Heiron-Elitelegionärs
- Kettenhandschoner des Heiron-Elitelegionärs
- Plattenhandschuhe des Heiron-Elitelegionärs
Additional info
QuestgeberTessia
Stufe41+
Empfohlener Wert41
Wiederholen zählen1
Kann Teilen
Kann Stornieren
FraktionNur Elyos
GeschlechtAlle
KlasseKrieger, Ingenieur, Künstler, Gladiator, Templer, Assassine, Jäger, Zauberer, Beschwörer, Kantor, Kleriker, Schütze, Barde, Äthertech

Quest requirements
Not accepted quests:
Brigadegeneral Indratu
Not completed quests:
Brigadegeneral Indratu


Login to edit data on this page.
BBCode
HTML
Ingame link